Hardware

RISC OS-geeignete Hardware

BeagleBoard, The Next Generation: Das -X15

Vertrauenswürdige Quellen sprechen davon, dass im Februar 2015 die Jungs von BeagleBoard.org die nächste Stufe zünden: das BeagleBoard-X15. Basierend auf TIs AM5728 SoC, einem Dual-Core Cortex-A15 SoC mit USB3, eSATA und Gigabit Ethernet, soll es der legitime Nachfolger des altehrwürdigen BeagleBoard-xM werden, das es tatsächlich schon seit 2010 gibt.

RISC OS-technisch ist das originale BeagleBoard natürlich etwas Besonderes: mit ihm begann die RISC OS-Neuzeit, die erste Community-organisierte Portierung von RISC OS, der erste praktische Nachweis, dass das Open-Sourcing von RISC OS unter der Ägide von Castle und RISC OS Open Ltd. tatsächlich zu etwas außerordentlich Nützlichem für alle treuen RISC OS-Fans werden kann.

Gegenüber dem hier schon früher vorgestellten IGEPv5 dürfte das BeagleBoard-X15 drei entscheidende Vorteile haben: niedrigerer Preis, Gigabit Ethernet direkt statt über USB angebunden, und 3 echte USB3-Host-Anschlüsse statt einem USB3-OtG.

ISEE IGEPv5 – RISC OS-Hardware der Zukunft?

Die bereits bekannten und abgehangenen neuen RISC OS-Plattformen wie BeagleBoard, PandaBoard und Raspberry Pi sind – gemessen an dem, was heutzutage etwa in Tablets verbaut wird – schon etwas schwach auf der Brust. Und mit durchaus unschönen Kompromissen behaftet: Ethernet nur über USB, Platten-I/O nur über USB oder eine nicht besonders performante SD-IO-Schnittstelle, schwachbrüstige Grafikeinheiten mit niedrigen Auflösungen und/oder Bildwiederholraten…

Die TI-OMAP-Plattform ist für RISC OS schon fast ein Heimspiel: sowohl BeagleBoard als auch PandaBoard verwenden SoCs aus der OMAP-Reihe. Und so wurde die Ankündigung der OMAP5-SoCs mit Interesse verfolgt.

Leider hat es bis 2014 gedauert, bis das erste interessante Board auf OMAP5-Basis verfügbar war. Die Rede ist vom IGEPv5 von ISEE. Und tatsächlich liest sich die Featureliste wie ein RISC OS-Wunschkonzert: Cortex-A15 mit 1.7 GHz, Gigabit Ethernet, USB3, SATA. Und nicht etwa ein unnützer Quad-Core, bei dem einen ständig das schlechte Gewissen plagt, RISC OS darauf laufen zu lassen, weil drei Cores nur Däumchen drehen. Sondern nur ein Dual-Core. Das schlechte Gewissen also gedrittelt.

Die Bemühungen, RISC OS auf das IGEPv5 zu bringen, laufen bereits.